Dienstag, 27. Dezember 2016

Warum gute Vorsätze nicht funktionieren. Eine Ode an die Selbstliebe…


Warum gute Vorsätze nicht funktionieren. 

Eine Ode an die Selbstliebe…


Hallo, schön wieder bei dir zu sein. So kurz vor Sylvester möchte ich über das Thema der Sylvester-Vorsätze schreiben. Bist du bereit für offene Worte? Wenn ja, lies weiter. Wenn du weiterhin in der Illusion leben möchtest, dass gute Vorsätze funktionieren, oder wenn du dich weiterhin ein paar Tage mit deinen guten Vorsätzen beruhigen möchtest, hör auf zu lesen, das ist auch ok. Es gibt andere, wunderbare ehrliche Texte in meinem Blog, wie wär’s stattdessen mit diesem hier? 



Noch da?
Sehr schön, das freut mich. Vielleicht gibt dir dieser Post den Impuls, das vergangene Jahr auf eine besondere Art und Weise zu reflektieren. Es ist relativ einfach herauszufinden, was du vielleicht versäumt hast im letzten Jahr, schau dir einfach deine Vorsätze an, da hast du einen sehr klaren Hinweis. Doch, gehen wir der Reihe nach vor. Unten habe ich dir eine ,sicher nicht vollständige, Auflistung der gängigen Sylvester Vorsätze zusammengestellt. Na, ist deiner dabei? Oder bist du von einige Inspiriert?

* Mit dem Rauchen aufhören
* Weniger Alkohol trinken
* Gesünder essen, weniger Süßigkeiten, Zucker, Weißmehl, usw
* Regelmäßig Sport machen, mehr bewegen
* Früher ins Bett gehen, Früher aufstehen
* Weniger Fernsehen
* Handy auch mal ausschalten
* Weniger im Internet surfen
* Ab- oder zunehmen, mein Wohlfühl-Gewicht erreichen
* Mehr mit der Familie zusammen sein
* Mehr Zeit nehmen für die Menschen, die ich liebe
Freundschaften pflegen, wieder persönlich, nicht nur per Whats up, usw
* Öfter mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu fahren
* Regelmäßig meditieren, entspannen, lesen
* Statt auf der Couch im Bett einschlafen
* Ehrlich sein mit meinem Umfeld, meine Bedürfnisse ansprechen, zu mir stehen
* …..
Was meinst du? Wie viele der Neujahrs-Vorsätze werden tatsächlich in die Realität gebracht. Also verwirklicht. Umgesetzt. Durchgezogen. Ich behaupte hier schlicht und einfach folgendes: Über 95% dieser Neujahrs-Vorsätze sind nach spätesten 2-3 Wochen vergessen. Einige schon am Sylvester Morgen. Liege ich richtig?  Ja?.... Tja, warum ist das so?
Nun, das ist menschlich, normal und nichts Schlimmes. Es ist schlicht und einfach so, dass es nicht funktionieren kann! Hier einige Gründe und selbstverständlich auch eine sichere wirksame Lösung.
"Die meisten Vorsätze zu Sylvester sind keine inneren Entscheidungen der Selbst- Liebe. Sie werden getroffen „weil man das so macht“. Wenn du diese Sache, die du dir zu Sylvester vornimmst,  nicht übers vergangene Jahr angegangen bist, warum sollte es dann ab dem 31.12. funktionieren?" ©Dieter M. Hörner; Positiv Factory
Wenn du dir zu Sylvester einen Neujahrs Vorsatz vornimmst, tust du das aller Wahrscheinlichkeit aus einem Versäumnis des alten Jahres heraus. Du nimmst dir etwas vor, dass du im alten Jahr verpasst hast, tun wolltest, aber „irgendwie nicht dazu gekommen“ bist. 

* Du nimmst dir etwas aus einem inneren Mangel heraus vor...
* Aus einem schlechtem Gewissen heraus...
* Weil es andere von dir erwarten...
* Weil du es selbst von dir erwartest... 
* Weil es gut wäre, wenn du es „endlich angehen würdest"...
* Weil...

Oder um dich von „dem was wirklich ansteht“ abzulenken. Oder einfach, um dich selbst zu beruhigen. Das funktioniert ein paar Tage, vielleicht sogar ein- zwei Wochen. Dann ist es vergessen. Nicht schlimm. Normal. Menschlich. Passiert jedem einmal. Mir auch.

Denn es war keine innere Entscheidung der Liebe. Der Neujahrs Vorsatz wurde getroffen „weil man das so macht“. Nochmals: „Wenn du es nicht übers Jahr angegangen bist, warum sollte es dann ab dem 31.12. funktionieren?“

"Triff deine Lebensentscheidungen in Liebe zu dir, zu deinem Leben, zu deiner einmaligen Art. Wenn du dich liebst, achtest du auf dich und auf deine Bedürfnisse. Wenn du dich liebst, musst du das der Welt nicht lautstark kundtun, sondern du machst es schlicht und einfach FÜR DICH SELBST!" ©Dieter M. Hörner; Positiv Factory

Zu einfach? Halte bitte kurz inne, lehne dich zurück und denke an einen Menschen, den du von Herzen liebst. Fühle die tiefen Emotionen, die du für diesen Menschen empfindest. Hier meine Frage an dich: Wenn es diesem wunderbaren Menschen nicht gut geht und er dich um Hilfe bittet, was würdest du für ihn tun? Du würdest ALLES tun!

Du würdest dich hingeben! Bis an deine Grenzen gehen, um diesem einmaligen Menschen zu helfen, ihn zu unterstützen, weil du dir tief im Herzen wünscht, dass es ihm gut geht, dass er deine Liebe spürt. Nun, erkennst du es? Wie ist die Liebe zu dir selbst? Gehe exakt so mit dir selbst um. Liebe dich mit allen Konsequenzen, dann brauchst du keine „guten Vorsätze“, dann tust du das, was dir gut tut. So einfach ist das. In die Selbstliebe eintauchen, das ist die Lösung.

* Wenn du dich liebst, achtest du auf deine Ernährung.

* Wenn du dich liebst, achtest du auf deinen Körper.

* Wenn du dich liebst, gönnst du deinem Körper regelmäßig Bewegung

* Wenn du dich liebst, sprichst du deine Bedürfnisse aus

* Wenn du dich liebst, bist du ehrlich und offen

*Wenn du dich liebst, beendest du deine offenen Baustellen

* Wenn du dich liebst, achtest du auf das, was wirklich ansteht

* Wenn du dich liebst, ….






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen